KSK CVSC

Edgar Degas – Die Künstlerbiographie

Edgar Degas wurde am 19. Juli 1834 in Paris geboren. Sein Vater war Leiter der Pariser Niederlassung der familieneigenen Bank. Seine Mutter verstarb tragischerweise als er gerade einmal dreizehn Jahre alt war. Er wuchs gemeinsam mit seinen vier Geschwistern in einem großbürgerlichen Umfeld auf, in welchem Kunst eine große Bedeutung spielte. Mehr Informationen finden Sie hier.


Edgar Degas Bild von Art-Trade.de

Nachdem er seine Schullaufbahn erfolgreich beendet hatte, begann er seinem Vater zuliebe ein Jura-Studium, welches er allerdings nach kurzer Zeit wieder abbrach. Seine Leidenschaft für die Kunst war einfach zu Groß. Sein Vater begegnete ihm glücklicherweise mit Verständnis und unterstützte seinen Lebenswunsch: Er stellte ihm ein geeignetes Atelier zur Verfügung. 1853 bis 1855 nahm er Kunstunterricht, bevorzugte es aber danach wieder seine künstlerische Ausbildung selbstständig fortzusetzen.

Deshalb begab er sich 1856 auf Studienreise nach Italien: Neapel – Rom – Florenz. 1859 kehrte er schließlich nach Paris zurück und beendete seine Studienzeit. Mit dem Gruppenporträt „Die Familie Bellelli“ bewies er allen sein Talent. Er verstand sich hauptsächlich als Porträtist. Trotzdem wollte er sich auch auf dem Gebiet der damals sehr bedeutsamen Historienmalerei bewähren und erstellte bis 1865 fünf Historiengemälde, unter anderem die „Mittelalterliche Kriegsszene“. Er erhielt sehr viel Anerkennung für dieses Werk. Das Bild finden Sie z.B. bei www.kunstdruckeaufleinwand.org.

1870/1871 diente er während des Deutsch-Französischen Krieges als Artillerist in Paris. Zu dieser Zeit traten bei ihm zum ersten Mal Sehstörungen auf. In den Jahren 1872/1873 reiste er für fünf Monate nach New Orleans zu Verwandten und war weiterhin erfolgreich künstlerisch tätig. Schließlich entdeckte er 1890 noch eine weitere Leidenschaft: die Fotografie!

In den folgenden Jahren wurde seine Sehkraft leider immer schwächer. Somit fertigte er 1908 seine letzten Pastelle und Zeichnungen an. Da Edgar Degas nicht verheiratet war – es sind übrigens generell keine Informationen über Liebesbeziehungen zu Frauen vorhanden – starb er am 27. September 1917 einsam und nahezu blind an einer Gehirnblutung.